Martius Familiengeschichte

Digitale Blätter der Familie Martius
aus Asch/Egerland

Anna Elisabetha Bachstelz

♀ 1730 - 1733  (2 Jahre)    Es gibt 15 Vorfahren aber keine Nachkommen in diesem Stammbaum.

Angaben zur Person    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Anna Elisabetha Bachstelz  [1
    Verwandtschaftmit Elisabeth N.N.
    13 Okt 1730  Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht ♀ 
    Religion evangelisch 
    12 Apr 1733  Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    14 Apr 1733  Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschwister
    1. SIDONIA Christina Bachstelz(in),   29 Apr 1727, Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   1784, Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     
    Personen-Kennung I1149405706  Seitenzweige Ossenbühl
    Zuletzt bearbeitet am 13 Mai 2015 

    Vater Vorfahren JOHANN Christoph Bachstelz,   8 Nov 1695, Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   5 Mai 1772, Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 76 Jahre) 
    Mutter SOPHIA Jannin,   1700, Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   14 Okt 1768, Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 68 Jahre) 
    Verheiratet 1727  Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    • ORT: ?
    o|o 14 Okt 1768  Kutzleben, TH Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung F891938964  Familienblatt  |  Familienstammbaum

  • Ereignis-Karte Anklicken zum Ausblenden
    Link zu Google Maps - 13 Okt 1730 - Kutzleben, TH
    Link zu Google Maps - 12 Apr 1733 - Kutzleben, TH
    Link zu Google Maps - 14 Apr 1733 - Kutzleben, TH
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Quellen 
    1. [S006] GEDCOM Nr. 46313 aus GedBas / CompGen, 2014, Wilhelm J. H. Ossenbühl.